Geboren am Rand von Wien, habe ich in meiner Kindheit schon sehr viel Zeit in verträumten Donauauen verbracht. Später dann habe ich einige Jahre in Südost-Asien gelebt. Seit dieser Zeit bin ich von fernen Ländern und fremden Kulturen magisch angezogen und reise viel. Was das Reisen mit mir gemacht hat? Ich sehe im Leben viele alternative Lebensweisen für mich selbst. Nicht nur örtlich sondern auch beruflich darf es für mich Vielfalt geben.

Studiert habe ich Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Marketing. Im Anschluss habe ich über 20 Jahre lang mit sehr viel Freude einige Abteilungen und unterschiedliche Studiengänge für eine Fachhochschule entwickelt, aufgebaut und geleitet. Meine Stärke liegt in der Identifikation der wahren Träume und Sehnsüchte von Kunden. Erst dann lässt sich das ideale Produkt für den Kunden entwickeln.

Meine Leidenschaft kann ich neben dem Brotberuf auch in der Fotografie ausleben. Schon mein Opa, hineingeboren in eine wenig prosperierende Zeit, hatte damals mit einem berührenden Schmalspurfilm spontan den Österreichischen Filmstaatspreis gewonnen. Alle seine Nachkommen suchen heute immer wieder ihren Ausdruck in der Fotografie – ein Zufall? Mich begleitet das Knipsen seit meiner Zeit in Asien. Seit etwa 40 Jahren bin ich auf der Suche nach den besonderen Momenten.

Irgendwann machte es „klick“ und ich wollte alles über die Fotografie wissen. Es war wie eine Eingebung, eine unausweichliche Bestimmung. Spontan besuchte ich Ausbildungen bei Reinhard Reidinger in Wien und bei Patrick Ludolph in Hamburg – und alles fühlte sich so unheimlich fließend, leicht und angenehm an. Als ob man endlich angekommen ist.

Die Fotografie ist ein starkes Ausdrucksmittel für das, was die Seele fühlt, wenn sie mit den Augen etwas wahrnimmt. Du fotografierst, was Du im Moment mit dem Herzen siehst. Aber manchmal fotografierst Du auch das, was Du wahrnehmen möchtest. Damit meine ich: Was es sein sollte, was andere erwarten, dass es ist. Dessen bin ich mir in der Fotografie bewusst und das macht die Arbeit spannend! Fotografie ist, ein bisschen träumen zu dürfen.

Fotografie ist ein Zeitzeugnis von Gefühlen, gemacht für die Ewigkeit!